Security

GIT-SICHERHEIT-Interview mit Dieter Dallmeier

14.02.2012 - GIT-Interview mit Dieter Dallmeier. Im Jahr 2009 geht die Erfolgsstory des Unternehmens Dallmeier in ihr 25. Jahr. In dieser Zeit haben die Regensburger einen riesigen Erfahrungssc...

GIT-Interview mit Dieter Dallmeier. Im Jahr 2009 geht die Erfolgsstory des Unternehmens Dallmeier in ihr 25. Jahr. In dieser Zeit haben die Regensburger einen riesigen Erfahrungsschatz aufgebaut, was Übertragungs-, Aufzeichnungs- und Bildverarbeitungstechnologien angeht und genießen als Pioniere und Vorreiter in Sachen CCTV und IP weltweit Anerkennung. GIT SICHERHEIT bat Dieter Dallmeier zum Interview.

Geballtes Know-how und Wissen spiegeln sich bei Dallmeier wider in der Entwicklung intelligenter Software und in der Herstellung qualitativ hochwertiger Rekorder- und Kameratechnologien. Man bietet nicht nur Stand-alone Systeme, sondern komplette Netzwerklösungen bis hin zu Großprojekten mit perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten.

Der Fokus des Unternehmens lag von Beginn an auf eigenen, innovativen Entwicklungen und auf höchster Qualität und Zuverlässigkeit. Das Ergebnis: Eine Spitzenstellung auf dem internationalen Markt für digitale Videoüberwachungssysteme, die immer wieder auch in Artikeln und Berichten in GIT SICHERHEIT oder der internationalen Schwesterpublikation GIT SECURITY dokumentiert wird.

Ein aktuelles Beispiel ist das „City of Dreams“, ein weiteres Casino-Hotel in Cotai/Macau, deren Verantwortliche sich für Dallmeier entschieden haben. Auch dieses Projekt wird sagenhafte Ausmaße annehmen. Schon jetzt eine Lokation der Mega-Dimension, wird die „Stadt der Träume“ nach der jüngsten Ausbaustufe, die abschnittsweise Mitte dieses Jahres abgeschlossen sein wird, noch einmal einen draufsetzen: 2.200 Hotelzimmer werden dann Gäste aus aller Herren Länder beherbergen. An 550 Spieltischen oder wahlweise an 1.500 Slots kann der Lust am Zocken gefrönt werden.

Betrieben wird es von der Melco Crown Entertainment und gebaut wurde der Komplex direkt gegenüber dem mittlerweile weltbekannten „Venetian Macao“, einem ebensolchen Luxus-Tempel der Las Vegas Sands Corporation. Das City of Dreams oder „COD Macau“ mutet wie ein Podiums-Bau an, der aus vier Teilen besteht: einem Hard Rock Hotel, dem Crown Hotel, den Grand Hyatt Macau Twin Towers und einem 47-stöckigen Block mit Luxus-Appartments. Und nicht nur ein Mega-Casino ist Teil des Komplexes, sondern darüber hinaus über 200 Einkaufsläden und zahlreiche weitere Einrichtungen für zahlungskräftige Hotelgäste aus aller Welt.

Ein Projekt mit sensationellen Ausmaßen also. Nicht mehr ganz so sensationell für Branchenkenner ist die Tatsache, dass es wieder einmal das Unternehmen Dallmeier ist, das für die Sicherheit im Mega-Casino City of Dreams sorgt. Dieses und viele weitere Projekte sprechen für die vorgenannte Spitzenposition von Dallmeier in aller Welt.

GIT SICHERHEIT: Herr Dallmeier, die Erfolgsstory Ihres Unternehmens schreibt sich auch nach 25 Jahren noch fort. Wo soll das sprichwörtlich gefragt noch hinführen?

D. Dallmeier: Auf jeden Fall in die richtige Richtung. Aber ganz im Ernst: wir wissen um unsere Spitzenposition auf dem internationalen Parkett und haben auch die besten Voraussetzungen, um unsere Erfolgsgeschichte mit voller Kraft fortzusetzen. Wir haben hervorragende Mitarbeiter, eine exzellent besetzte F & E-Abteilung – die wir übrigens auch weiter ausbauen werden – wir haben Top-Produkte und -Lösungen. Zudem wird uns eine professionelle Öffentlichkeitsarbeit nachgesagt, so dass der Markt und das entscheidende Umfeld auch von all den Vorzügen unserer Arbeit erfährt.

Gute Produkte zu produzieren ist die eine Seite, auf der anderen steht die Frage nach der Homogenität einer CCTV-Lösung. Also was braucht der Kunde wirklich. Wie sieht Ihr Ansatz aus?

D. Dallmeier: Dazu haben wir immer die Gesamtlösung im Blick. Vor der Frage, was in einem Projekt installiert wird, steht immer die genaue Analyse dessen, was der Kunde, der Anwender braucht. Unter welchen Gegebenheiten muss das Videoüberwachungssystem arbeiten, welche Ziele muss es erfüllen.

Ein Casino hat da natürlich ganz andere Anforderungen als ein Logistikzentrum, eine Bank wiederum ganz andere als ein Einkaufszentrum. Zudem ist uns sehr wichtig, für echte Stabilität und Langlebigkeit der Lösung zu sorgen.

Sie sprachen die Homogenität von Gesamtlösungen an. Die muss gewährleistet sein, richtig. Und auch dazu ist es von Vorteil, wenn man wie wir alle Komponenten aus einer Hand liefern kann. Homogen zusammengestellt, genau auf die Bedürfnisse der Kunden und Anwender hin ausgerichtet.

Die Welten wachsen zusammen, dennoch ist „IP und Megapixel“ noch immer ein Themenkomplex, der bei Projekten an unterschiedlichen Stellen und unter unterschiedlichen Vorzeichen angepackt wird. Wie lässt sich dieser gordische Knoten lösen?

D. Dallmeier: Auch hier steht zuforderst die Berücksichtigung der Kundenwünsche. Freilich ist es so, dass die IT-Abteilung eines Unternehmens, das sich für eine Sicherheitslösung entscheiden muss, anders „denkt“, wenn ich das so verkürzt sagen darf, als die Security-Abteilung. Beide Bereiche treten noch nicht mit gleichen Zielen an. Dennoch gibt es vernünftige Argumente und vor allem praktikable und wirtschaftliche Lösungen, mit denen beide, IT und Security, ihre jeweiligen Aufgaben erfüllen und den Weg dahin gemeinsam beschreiten können.

Wir haben einen großen Erfahrungsschatz aufgebaut, der uns die Wünsche und Ziele von IT einerseits und Security andererseits verstehen lässt. Daher können wir auch für diese beiden Welten homogene Lösungen und Ansätze bieten. Letztendlich geht es ja allen um ein gemeinsames Oberziel, nämlich für Sicherheit und erfolgreichen Fortbestand des eigenen Unternehmens zu sorgen.

In GIT SICHERHEIT + MANAGEMENT war bereits über zahlreiche Dallmeier-Projekte zu lesen, immer wieder ist dabei von Casinos die Rede. Wie kommt es zu dieser Kompetenz und welchen Anteil hat dieser Sektor in Ihrer Umsatzstatistik?

D. Dallmeier: Zunächst einmal ist zu sagen, dass wir fast „automatisch“ von einer Casino-Erfolgsgeschichte zur nächsten kommen. Unsere Kompetenz in diesem Bereich hat sich enorm herumgesprochen – auch aufgrund von Berichten in der GIT SICHERHEIT und der GIT SECURITY.

Das Venetian Macau war da z. B. eines dieser Vorzeigeprojekte. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn direkt gegenüber wird in Cotai/Macau gerade ein weiteres Projekt realisiert. Das „City of Dreams“. Die Verantwortlichen haben sich unsere Venetian-Lösung angesehen, haben sie eingehend unter die Lupe genommen und sich letztlich auch für Dallmeier entschieden.

Auch in den USA informiert sich der eine Betreiber beim anderen und will dann eine genauso gute Lösung für sein Casino haben. Umso schöner, wenn dann immer wieder die Wahl zu unseren Gunsten ausfällt.

Regelmäßig begrüßen wir übrigens Gäste aus aller Welt in Regensburg. Betreiber und Entscheider, die sich die Produktion ansehen und unser Unternehmen kennenlernen wollen. – Speziell der Sektor Casinos macht mittlerweile geschätzte dreißig Prozent Umsatzanteil in unserer Statistik aus.

Der zweitstärkste Bereich, gemessen an unseren Umsätzen und Projekten, ist der Bankensektor. Es folgen Logistik-Zentren und schließlich Handels- und Einkaufszentren sowie viele weitere Branchen.

Wie umfangreich ist ein Casino-Projekt im Durchschnitt?

D. Dallmeier: Zwischen 500 und 2.000, teilweise aber auch bis zu 4.000 Kameras, das sind so ungefähr die Größenordnungen von Casino-Projekten. Entscheidend ist aber nicht nur die schiere Anzahl an Kameras, sondern die Praktikabilität der Lösungen. Zum Beispiel die Tatsache, dass Dome-Kameras, die an der Decke hängen, über ein Management-System voll ansteuerbar und verwaltbar sind.

Momentan wird noch sehr viel mit analogen Systemen gearbeitet, aber die erfolgreichen Projekte, die wir bereits in den namhaftesten Casinos der Welt realisiert haben, haben das Interesse aller Betreiber für unsere Lösungen geweckt. Darauf sind wir sehr stolz.

Herr Dallmeier, noch einmal ein thematischer Schwenk. Es wurde kürzlich mit dem „VdS CertiSec Pack“ weltweit zum ersten Mal nicht nur ein einzelnes Produkt, sondern ein komplettes Videoüberwachungssystem vom Verband deutscher Schadenversicherer zertifiziert. Steht der Markt nun sieben Jahre nach dem VdS-Zertifikat für den digitalen Videorecorder DMS 180 III ein weiteres Mal vor der Z-Frage?

D. Dallmeier: Wenn mit dem Markt die Kunden gemeint sind, so muss man gar nicht von einer Frage reden. Wir bieten als erster Hersteller weltweit ein zertifiziertes Komplettsystem, bei dem sichergestellt ist, dass jede einzelne Komponente den hohen Anforderungen des VdS genügt.

Das Paket ist zertifiziert als Videoüberwachungssystem der Kategorie I, Klasse C. Da sich Videoüberwachungssysteme der Klasse C für die Überwachung hoher Risiken eignen, verfügt es über einen erhöhten Schutz gegen Sabotage, Beschädigung und Ausfall von sicherheitsrelevanten Funktionen. Darüber hinaus werden sicherheitsrelevante Funktionen ständig überwacht.

Das Paket, das vom VdS nach strengen Anforderungen geprüft und zertifiziert wurde, ist ein in allen Einzelkomponenten optimal aufeinander abgestimmtes Gesamtsystem. Die „bildnutzenden Komponenten“ erhalten mittels UTC eine dynamische Kontrolle über die „bilderzeugenden Komponenten“.

Die Anwender erhalten mit dem VdS CertiSec Pack also im Gegenteil Antworten auf ihre Fragen – und noch ein Stück mehr Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Herr Dallmeier, wir danken für das Gespräch.

Kontakt

Dallmeier electronic GmbH & Co. KG, Regensburg
Tel.: 0941/8700-0
Fax: 0941/8700-180
info@dallmeier.com
www.dallmeier.com

Sonderheft 30 Jahre GIT SICHERHEIT

The trade magazine GIT SICHERHEIT is celebrating its 30th anniversary in October

Infos for the 30 Year GIT SICHERHEIT issue

Mediakit

Media Kit GIT SECURITY 2020 - Media Kits all publications

Download

Sonderheft 30 Jahre GIT SICHERHEIT

The trade magazine GIT SICHERHEIT is celebrating its 30th anniversary in October

Infos for the 30 Year GIT SICHERHEIT issue

Mediakit

Media Kit GIT SECURITY 2020 - Media Kits all publications

Download