Security

Scharf- und weitsichtig! Perimeterschutz mit 4K- und Wärmebildtechnologie

20.11.2020 - Mit acht Millionen Bildpunkten haben 4K- bzw. Ultra-HD-Videobilder eine viermal so hohe Auflösung wie Aufnahmen in Full HD

Mit acht Millionen Bildpunkten haben 4K- bzw. Ultra-HD-Videobilder eine viermal so hohe Auflösung wie Aufnahmen in Full HD. Daher kann eine einzige 4K-Videokamera Bereiche überwachen, die sonst mehrere Kameras mit geringerer Auflösung abdecken. Auch bei der Zoom-Vergrößerung erweisen sich 4K-Kameras gegenüber anderen Modellen als überlegen, da noch kleinste Bildbereiche gestochen scharf und detailreich dargestellt werden. Das empfiehlt 4K-Kameras für die Überwachung großer Flächen, z. B. in Einkaufszentren oder im Rahmen von Events. Zugleich erweitern sie die Möglichkeiten der forensischen Bildanalyse und Beweisaufnahme. Eneo erweitert die Produktsparte mit neuen Modellen.

Die Erstinstallation mit bzw. Umrüstung auf 4K-Kameras rechnet sich: Nur wenige der leistungsstarken Kameras genügen für eine präzise Lageerkennung – eine optimale Voraussetzung für schlanke Videosicherheitssysteme und die Verkleinerung bestehender Anlagen. Dadurch reduzieren sich die Anschaffungskosten und Installationszeiten. Langfristige Vorteile ergeben sich durch den geringen Wartungsaufwand und die überschaubaren Gesamtbetriebskosten.

Abwehr akuter Bedrohungen mit IP-Kameras
Eneo bietet eine wachsende Auswahl an netzwerkbasierten 4K-Kameras für den Außeneinsatz, die mit intelligenten Videoanalysefunktionen den proaktiven Schutz von Freigeländen und die Lageerkennung an Sicherheitszäunen unterstützen. 4K-Kameras aus der Eneo SN-Serie wie z. B. IEB-78M3611MAA und IED-68M3611MAA, die mit P-Iris-Blendensteuerung ausgestattet sind und über Bewegungsanalyse und -erkennung, Intrusionserkennung, Loitering-Detektion, Manipulationsschutz sowie Personen- und Richtungserkennung verfügen, können akute Bedrohungen und Gefahren abwehren.

Neu in die 4K-Produktgruppe der KN-Serie des Herstellers hinzugekommen sind die netzwerkbasierte Bullet-Kamera ICB-68M3611M5A und der Fix-Dome IPD-78M3611M5A, die sich unter anderem durch die Konzentration auf die elementaren Videoanalysefunktionen Bewegungserkennung, Bereichsüberwachung, Left-Luggage- und Richtungserkennung von der Eneo SN-Serie unterscheiden. Das Modell ICB-68M3611M5A ist für eine errichterfreundliche, weil zeitsparende Montage mit einer integrierten Anschlussbox mit Sabotagekontakten und Anschlussplatine bestückt.

Einfache und kostengünstige ­Modernisierung  
Die IP-Migration gewachsener Perimeterschutzanlagen mit schwer zugänglichen Koaxstrecken ist meist weder einfach noch günstig. Eine ebenso praktische wie wirtschaftliche Alternative eröffnen die 4K-Multisignalkameras der Eneo Coaxize-Linie, die mit der analogen Kabelinfrastruktur kompatibel sind und mit HD-TVI, AHD, CVI sowie EX-SDI mehrere Signalformate unterstützen.

Die beiden neuen 4K-Kameras MCB-68M2713M0A (Bullet) und MPD-78M2713M0A (Fix-Dome) sind mit einem motorisierten Varifokalobjektiv und einem CMOS-Sensoren aus der Sony Starvis-Reihe ausgestattet. Integrierte Infrarot-LEDs ermöglichen den Einsatz rund um die Uhr.

Für die schnelle und saubere Montage wird die Bullet-Variante MCB-68M2713M0A mit einer vorverkabelten Anschlussbox ausgeliefert, während für den Dome MPD-78M2713M0A eine breite Palette an Installationszubehör erhältlich ist. Mithilfe dieser integrierten bzw. optionalen Ausstattung lässt sich die für den Perimeterschutz typische Mastmontage schnell durchführen.

Wärmebildkameras
Wärmebildkameras können sowohl in analogen als auch netzwerkbasierten Systemen eingesetzt werden, haben hohe Detektionsreichweiten und benötigen keine künstliche Beleuchtung. Die Wärmebildkameras von Eneo ermöglichen eine sehr gute Objekterkennung auf kurze und mittlere Reichweiten und arbeiten jahrelang wartungsfrei. Zum Funktionsumfang gehören auch Videoanalysefunktionen wie Bewegungserkennung und die Überwachung definierter Bereiche, virtuelle Stolperdrähte (inkl. Zählfunktion und Richtungserkennung) oder Manipulationsschutz, die bei der Verwendung in IP-Systemen zur Verfügung stehen.

Optimaler Schutz durch kombinierte Fähigkeiten
Wärmebildkameras sorgen für die nötige Lageerkennung auf die Distanz bzw. in der Fläche, 4K-Kameras erlauben die präzise visuelle Identifizierung von Eindringlingen und die detaillierte Aufklärung von Vorkommnissen – und sind dabei so leistungsstark wie mehrere Kameras mit geringerer Auflösung. Die kombinierten Fähigkeiten von 4K- und Wärmebildkameras ermöglichen somit eine effektive Sicherung von Freigeländen und Zaunanlagen und eröffnen Betreibern Einsparpotenziale im Hinblick auf die langfristigen Gesamtbetriebskosten.

Contact

*VIDEOR E. Hartig GmbH

Carl-Zeiss-Str. 8
63322 Rödermark

+49 6074 888 0